Eine Welt Forum Aachen e. V.
Internationale Solidarität . Menschenrechte . Völkerverständigung . Eintreten für eine gerechtere Welt

Phil-AIXchange

Philosophische Veranstaltungsreihe für junge Leute

Die Frage nach dem guten Leben hat Geschichte und Aktualität.  In Phil-AIXchange werden wir den Begriff des Guten Lebens aus philosophischer, geisteswissenschaftlicher und kulturanthropologischer Sicht beleuchten und alternative Gesellschaftsformen jenseits der Wachstumslogik diskutieren. Wir nehmen aktuelle wissenschaftliche und praktische Ansätze unter die Lupe und überlegen, wie eine „Postwachstumsgesellschaft“ aussehen könnte.


Nächste Veranstaltungen 2017/2018

GRENZEN AUF? WER DARF KOMMEN?
Wulf Kellerwessel | Philosophisches Institut der RWTH Aachen

Donnerstag, 30.11.2017 | 18:00 Uhr | LOGOI, Jakobstraße 25a, 52064 Aachen

Im Sommer und Herbst 2015 hat die Bundesrepublik Deutschland die Grenzen für viele tausende Flüchtlinge geöffnet, und nach wie vor hoffen viele Flüchtlinge und Migranten auf Aufnahme in Deutschland und Europa. Dabei nehmen sie auf ihren Wegen dorthin oft lebensgefährliche Bedingungen für sich und ihre Kinder in Kauf. Während 2015 viele Bürgerinnen und Bürger in Deutschland die Hilfesuchenden willkommen hießen, erhoben sich zeitgleich vielerorts kritische und ablehnende Stimmen, die auf Grenzen der Aufnahmefähigkeit verwiesen. Gleichzeitig wollen nach wie vor viele tausende Personen, insbesondere aus dem Nahen Osten und aus Afrika, kommen. Soll die Bundesrepublik weiterhin möglichst viele Hilfe- und Schutzsuchende aufzunehmen? Sollte sie Obergrenzen einführen? Oder sollte sie aussuchen, wer kommen darf – etwa Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge, aber keine Personen, die der Armut zu entfliehen suchen? Anhand der kurzen, aber sehr lesenswerten Studie „Zuwanderung und Moral“ von Konrad Ott, die ausführlicher vorgestellt wird, sollen die genannten Fragen offen diskutiert werden.


ICH KANN EH NICHTS ÄNDERN! ODER DOCH?
Globale Probleme und individuelles Handeln
Annette Förster | IPW Institut für Politische Wissenschaft

Donnerstag, 22.03.2018 | 18:00 Uhr | LOGOI, Jakobstraße 25a, 52064 Aachen

Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung, Klimawandel, Flucht, Hunger, Menschenrechtsverletzungen, die Ausbeutung von Arbeitskräften in der Kleidungs- oder Kakaoindustrie. Wir sind mit einer Reihe globaler Probleme konfrontiert, die so grundlegend erscheinen und teils so weit von uns weg, dass das Gefühl entsteht, dass man individuell „eh nichts ändern kann“. Inwiefern können wir mit unserem Handeln Einfluss auf globale Probleme nehmen? Der Vortrag untersucht den Zusammenhang zwischen unserem individuellen und kollektiven Handeln und globalen Problemen. Dabei werden Ursachen herausgearbeitet und Handlungsoptionen gesucht, mit denen man auch individuell einen Unterschied machen kann.


Vergangene Veranstaltungen 2016/2017

IST IM KRIEG GEGEN DEN TERROR ALLES ERLAUBT?
Annette Förster | IPW Institut für Politische Wissenschaft

Donnerstag, 2. März 2017 | 18:00 Uhr | LOGOI, Jakobstraße 25a, 52064 Aachen

Die Bilder des Terrors machen wütend. Wir wollen uns wehren, weiteren Terror abwehren. Aber wie? Was ist zur Terrorabwehr erlaubt? Folter? Die Sammlung unserer Daten? Abhören von Telefonaten? Wo ist die persönliche Freiheit zu schützen? Hat der Terror gewonnen, wenn wir die Freiheitsrechte abgeschafft haben? Das wollen wir mit euch diskutieren.


DER GUTMENSCH – SPAßBREMSE ODER WELTFAIRBESSERER?
Jürgen Kippenhan | LOGOI  Institut für Philosophie und Diskurs

Donnerstag, 3. November 2016 | 18:00 Uhr | LOGOI, Jakobstraße 25a, 52064 Aachen

Unwort des Jahres, Schimpfwort oder Lob. Gutmenschen oder auch Menschen, die nach einem Weg zu einem Guten Leben suchen, wirken für viele erst mal verdächtig. Was macht ein Gutes Leben aus? Familie? Sicherheit? Liebe? Ein sicherer Job? Abenteuer? Soziales Engagement? Hat mein „Gutes Leben“ Auswirkungen auf andere? Welcher Lebensstil erfüllt mich? Wie kann ich meine Vorstellungen realisieren? Das wollen wir mit euch diskutieren.


logos-koo


 

Downloads